9. Vagener Inline Biathlon

Start zum 9. Vagener Inline Biathlon 2018Bereits zum 9. Mal fiel der Startschuss zum legendären Inlinebiathlon in Vagen – Pünktlich zum Rennbeginn zeigte sich auch die Sonne – Team „Skate Munich“ verteidigte erfolgreich seinen Vorjahrestitel.

Ergebnislisten siehe links unter "Inline Biathlon Downloads".

Obwohl sich noch am Vormittag die Rennstrecke feucht und nebelverhangen präsentierte, zeigte sich dann pünktlich beim Startschuss zum 9. Inlinebiathlon die Sonne und sorgte für ein angenehmes Laufklima.

Ausgerichtet wurde der nun schon über die Gemeindegrenzen hinaus legendäre Wettkampf wieder gemeinsam von Wintersportverein Vagen (WSV) und den Vagener Burgschützen.

Um viertel nach eins startete das Rennen für die Kinder der Altersklassen sechs bis zehn Jahren über eine Laufdistanz von 800m mit einmal liegend schießen. Hier siegte Bernhard Kellerer gefolgt von Leonhard Reitner und Tobias Heigl. Bei den Mädchen gewann Sophia Eutermoser vor Anna Schmid und Lina Lurz.

Im Anschluss ging es dann für die 16 angetretenen Mannschaften, darunter sechs Jugend-Teams, auf die Strecke um den Stauweiher. Jede Mannschaft bestand aus drei Sportlern. Die Streckenlänge betrug pro Runde für die Jugend 1,3 km (Gesamtlaufstrecke 6,5 km) und für Erwachsene pro Runde 2,4 km (Gesamtlaufstrecke 12,0 km). Antreten durften die Skater nur mit vorgeschriebener Schutzausrüstung.

Vertreten war auch heuer wieder der befreundete Sportverein „TV Feldkirchen“, die Münchener Sportler von „Skate Munich“ und natürlich die Vagener Lokalmatadoren. Jeder Starter musste fünf Laufrunden absolvieren und dazwischen zweimal liegend und zweimal stehend mit dem Lasergewehr am Schützenstand eine ruhige Hand beweisen. Für jeden Fehlschuss musste eine Strafrunde im Schäffler-Areal gelaufen werden.

Zahlreiche Zuschauer und die Familien jubelten den Sportlern beim Start- und Zieleinlauf vor dem Gasthaus Schäffler zu. Am Kommentatoren-Mikrofon unterhielt Johannes Zistl die Gäste und motivierte die Sportler. Besonders beindruckend war sein Vergleich der heuer gelaufenen Rundenzeiten mit denen von Profi-Rennläufern, denn auch die Amateure in Vagen zeigten am Wettkampftag in Sachen Schnelligkeit, was so in ihnen steckt.

Nach dem kraftraubenden Lauf fand im Gasthaus Schäffler die Siegerehrung statt. Großen Dank zollten die Vereinsvorstände Josef Mayer (WSV) und Johannes Köpke (Burgschützen) sowie Schussmeister Johann Kellerer junior allen ehrenamtlichen Helfern, die für den reibungslosen Ablauf des Rennens sorgten, dem Rot-Kreuz-Team, der Freiwilligen Feuerwehr zur Streckenabsicherung, dem gemeindlichen Bauhof für die Straßenreinigung, dem Physiotherapeuten-Team, Wirt Thomas Münch für das zur Verfügung gestellte Parkplatz-Areal sowie den Sponsoren für die gestifteten Preise und dem WSV für die Verköstigung während des Rennens.

In der Mannschaftswertung „Jugendliche“ belegte das Team „5-Kampf Mädls“ aus Feldkirchen, wie schon im Vorjahr, mit Lucia Tajib, Edith Reicherseder und Lena Höglauer den ersten Platz, gefolgt von den „Turboschnecken“ aus Vagen mit Anna-Lena Braun, Selina Braun und Verena Heigl. Der dritte Platz ging an das Team „5-Kampf Buam“ vom TV Feldkirchen mit Laurenz Koch, Felix Höglauer und Carlo Tajib.

Bei den Erwachsenen verteidigte das „Skate Munich 1“-Team mit Lubos Hanko, Klaus Heitzer und Michal Mustakov den Vorjahrestitel und konnte somit wieder den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Auf Platz zwei folgten die Sportler des „WSV-Vagen I“ Teams mit Leonhard Mayer, Georg Meier und Peter Röhrmoser. Die „Feldkirchener 5-Kämpfer“ mit Christian Pausinger, Alexander Klimt und Klaus Höglauer konnten sich über die Drittplatzierung freuen. Bemerkenswert waren die Schießleistungen von Alexander Klimt, der mit jeweils null Fehlern am Schiesstand als einziger Athlet keine Strafrunden absolvieren musste.

In der Einzelläuferwertung „Jugendliche-Mädchen“ siegte Edith Reicherseder, bei den „Burschen“ Laurenz Koch. In der Erwachsenen-Einzelläuferwertung konnte sich Michal Mustakov über den verdienten Sieg freuen, bei den Damen erzielte Regina Eutermoser die beste Laufzeit.

Die beiden Vereinsvorstände waren sich abschließend einig, dass der Startschuss zum 10. Inlinebiathlon-Jubiläumslauf auch im kommenden September fallen wird.

Bildergalerie:

(Text: Jeannette Wolf, Bilder: Georg Meixner)

Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt

Wintersportverein Vagen e.V. | Burgstraße 12 | 83620 Vagen | T: 08062-1324

https://wsv-vagen.de  |   info@wsv-vagen.de
Webmaster: E-Mail